Allgemeine Geschäftsbedingungen

  1. Grundlagen / Allgemeines
    1.1. Diese AGB sind auf alle Werke, Lieferungen, Verkäufe und Leistungen von Albi Boden GmbH anwendbar, und sie sind integrierender Bestandteil des Vertrages. Es wird unwiderlegbar angenommen, dass der Besteller von den Bedingungen Kenntnis erhalten und sie akzeptiert hat. Anders lautende Bedingungen des Bestellers haben keine Gültigkeit.
    1.2. Alle Vereinbarungen erfordern zu ihrer Gültigkeit der Schriftform. Die AGB behalten bezüglich der nicht individuell geregelten Angelegenheiten ihre Gültigkeit. Soweit nicht anders vereinbart, sind mittels elektronischer Mittel übertragene oder festgehaltene Texte der Schriftform gleichgestellt.
    Eingeschlossen gelten die, dem jeweiligen Auftrag entsprechenden Normen nach SIA. Insbesondere die SIA Normen 118 (Allgemeine Bedingungen für Bauarbeiten), 251 (Schwimmende Estriche im Innenbereich), 253 (Bodenbeläge aus Linoleum, Kunststoff, Gummi, Kork, Textilien und Holz), 118/253 (Allgemeine Bedingungen für Bodenbeläge aus Linoleum, Kunststoff, Gummi, Kork, Textilien und Holz – Vertragsbedingungen zur Norm SIA 253).
  2. Preise
    2.1. Sofern nicht anders vermerkt, gelten die aufgeführten Preise in CHF für branchenübliche Mengeneinheiten, exkl. MwSt. Zusatzleistungen werden separat verrechnet.
    2.2. Preis- und Sortimentsänderungen, sowie technische Änderungen bleiben vorbehalten. Irrtümliche Angaben und Druck- oder Tippfehler vorbehalten.
  3. Offerten
    3.1. Schriftliche Offerten haben eine Gültigkeit von 60 Tagen ab Ausstelldatum. Danach übernimmt Albi Boden GmbH keine Gewähr für Preise und behält sich vor, allfällige Änderungen neu zu offerieren.
    3.2. Bestellungen gelten erst als angenommen, wenn Albi Boden GmbH sie schriftlich bestätigt hat.
    3.3 Aufträge gelten erst als angenommen, wenn die Kundschaft, die Offerte schriftlich bestätigt hat.
  1. Regiearbeiten
    4.1 Mehrkosten für unvorhergesehene Arbeiten bleiben vorbehalten. Falls während der Ausführungsphase Mehrleistungen ausgeführt werden müssen, verrechnet Albi Boden GmbH diese in Regie. Die Regiearbeiten werden dem Bauleiter mündlich und auf Verlangen schriftlich mitgeteilt. Der Besteller/Bauleiter ist verpflichtet, den schriftlichen Regierapport umgehend zu unterzeichnen/bestätigen.
  2. Abmahnungen
    5.1. Kann der Bodenbelag oder das Parkett nicht fachgemäss ausgeführt werden, behält sich Albi Boden GmbH vor, die betroffenen Bauteile und den Besteller abzumahnen.
    5.2. Abmahnungen werden immer schriftlich der Bauleitung zugestellt. Erst nach schriftlicher Bestätigung durch die Bauleitung werden die Arbeiten im betreffenden Objekt weiter ausgeführt.
    5.3. Für abgemahnte Bauteile kann Albi Boden GmbH nicht zur Haftung gezogen werden.
  3. Sachgewährleistung
    6.1. Zur Gewährleistung einer einwandfreien Ausführung müssen Starttermine mindestens 4 Wochen vor Beginn bekannt gegeben werden. Für allfällige terminliche Verschiebungen behält sich Albi Boden GmbH vor, allfällige neue Termine abzulehnen. Bei Material, welches mehr als 4 Wochen Lieferfrist aufweist, informiert Albi Boden GmbH die Bauleitung entsprechend.
    6.2. Die Haftung für Mängelfolgeschäden und/oder Schadenersatz infolge Ausführungsverspätungen werden im gesetzlich zulässigen Rahmen wegbedungen.
    6.3 Die Schäden, die durch andere verursacht werden, kann Albi Boden GmbH nicht zur Haftung gezogen werden.
    6.4 Bei Abweichungen in den Farbnuancen und der Sortierung der Ware wird keine Gewähr geleistet. Dies gilt auch für Muster.
  1. Pläne / Ausmasse

Ausmass und Pläne werden von der Bauleitung zur Verfügung gestellt. Werden die Ausmassangaben und die Pläne nicht zur Verfügung gestellt, so werden zusätzliche Aufwendungen für Ausmasse auf der Baustelle verrechnet.

  1. Zahlung
    8.1. Sofern schriftlich nicht anders vereinbart, werden sämtliche Rechnungen in CHF mit einer Zahlungsfrist von 30 Tagen ausgestellt. Die Zahlungspflicht ist erst erfüllt mit dem Eingang des Betrags auf dem Bankkonto der Albi Boden GmbH. Nach Ablauf der 30 tägigen Frist befindet sich der Besteller im Verzug und es ist ein Verzugszins von 5% geschuldet.
    8.2. Pro Mahnung wird eine Mahngebühr von CHF 20.00 verrechnet.
  2. Mängelrügen und Fristen
    Werden bei der Abnahme des Bauwerks nachträglich Mängel festgestellt, müssen diese schriftlich an Albi Boden GmbH gemäss den Fristen von SIA 118 gemeldet werden.
  3. Erfüllungsort und Gerichtsstand
    Erfüllungsort ist der schweizerische Sitz von Albi Boden GmbH.
  4. Anwendbares Recht
    Die Rechtsbeziehungen zwischen den Vertragsparteien unterstehen in jedem Fall materiellem, schweizerischem Recht.

Frauenfeld, September 2017